Aktuelles aus Olsberg

Aktuelles aus Olsberg

 

Anleinpflicht und Entsorgung von "Hinterlassenschaften" - Stadt Olsberg setzt auf Rücksicht der Hundebesitzer

Olsberg. Die winterliche Idylle mit der weißen Schneelandschaft genießen sowohl Mensch als auch Tier – damit das so bleibt, weist die Stadt Olsberg alle Hundehalter darauf hin, dass Herrchen und Frauchen ihre Vierbeiner auch im Winter in innerörtlichen Bereichen und auf öffentlichen Flächen an der Leine führen und die „Geschäfte“ entsorgen.

 

Besondere Vorweihnachts-Überraschung im Städtischen Kindergarten Assinghausen

Assinghausen
Assinghausen. Eine besondere vorweihnachtliche Überraschung gab es jetzt für die Jungen und Mädchen im Städtischen Kindergarten Assinghausen: Das Unternehmen Hanfland Formenbau aus Bigge hat in diesem Jahr auf Weihnachtspräsente für die Geschäftspartner verzichtet, um stattdessen den Kindergarten in Assinghausen zu unterstützen.
 

Entwicklung ist Ziel: Stadt Olsberg hat Grundstück des früheren Krankenhauses gekauft

Olsberg. Neue Perspektiven für eine städtebaulich enorm wichtige Fläche rücken in greifbare Nähe: Die Stadt Olsberg hat das Grundstück des früheren Olsberger Krankenhauses erworben. Die entsprechenden Kaufverträge mit der französischen Korian-Gruppe sind unterzeichnet. „Ein Meilenstein“, so Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer, „und trotzdem liegt noch ein langer Weg vor uns.“

 

Stadtbücherei Olsberg früher geschlossen

Olsberg. Wegen einer betrieblichen Veranstaltung schließt die Stadtbücherei Olsberg Freitag, 15. Dezember, bereits um 17 Uhr. Am Samstag, 16. Dezember, ist die Bücherei dann wie immer ab 10 Uhr für die Kunden geöffnet.

 

Immer mehr Flüchtlinge "in Arbeit": Erfolgreicher Weg in der Stadt Olsberg

Olsberg. Wichtiger Schritt für die persönliche Zukunft – und ein Beitrag zu einer gelingenden Integration: In den Jahren 2016 und 2017 sind in der Stadt Olsberg Asylbewerber bzw. ehemalige Asylbewerber in 67 sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse vermittelt worden.

 

Empfehlung an den Stadtrat: Abfallgebühren stabil

Olsberg. Gute Nachrichten für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olsberg: Die Abfallgebühren werden gleich bleiben. Das jedenfalls empfahl der Ausschuss für Ordnung und Soziales in seiner jüngsten Sitzung dem Stadtrat.
 

Zählerstände mitteilen: Der "Endspurt" startet

Selbstablesung für Trinkwasser, Strom und Gas bei HSW und HE

Meschede/Olsberg/Bestwig. Der „Endspurt“ startet: Bis einschließlich Freitag, 15. Dezember, haben alle Kundinnen und Kunden von HochsauerlandEnergie GmbH (HE) sowie bis Freitag, 22. Dezember, alle Kundinnen und Kunden der Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) noch die Möglichkeit, ihre Zählerstände für die jeweilige Jahresverbrauchsabrechnung anzugeben. Daran erinnern die beiden Kommunalunternehmen.

 

Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen für Olsberger Unternehmer Ralf Kersting

Kersting

Neuss/Olsberg. Ministerpräsident Armin Laschet hat am Tag des Ehrenamtes 18 Bürgerinnen und Bürger mit dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet – darunter auch den Olsberger Unternehmer Ralf Kersting.

 

Olsberg und Brilon sind "Top Kurort 2018"

Kurorteauszeichnung

Olsberg/Brilon. Erfolg für die beiden frischgebackenen Kneipp-Heilbäder Olsberg und Brilon: Sie wurden erstmalig in die Kurorteliste des Focus-Magazins aufgenommen und als „Top Kurort 2018“ bewertet.

 

"Babycafé" im Familienzentrum: Gemütliches Frühstück zum Jahresschluss

Olsberg. Kaffee, Dialog und Austausch für die „großen“ Besucher, Spiel und Unterhaltung für die „Kleinen“ - das bietet das Babycafé im Städtischen Familienzentrum Olsberg. Gedacht ist das Babycafé für Eltern und Kinder im U3-Bereich - „vor allem, wenn Mütter oder Väter noch in Elternzeit sind und Kontakte suchen“, so Brigitte Klaucke, Leiterin des Städtischen Familienzentrums. In gemütlicher Runde haben die Eltern die Möglichkeit sich kennen zu lernen, die Kinder können währenddessen spielen.

 

Winterdienst in der Stadt Olsberg: 300 Tonnen Streusalz lagern beim Baubetriebshof

Winterdienst-Team des städt. Bauhofes
Olsberg. Die ersten Einsätze sind gefahren. Startklar für den Winterdienst ist der Baubetriebshof der Stadt Olsberg schon seit mehreren Wochen. Alljährlich ab dem 1. November ist man bereit für Räum- und Streudienste, so Bauhofleiter Bernd Pape. Alle Geräte wurden über die Sommermonate geprüft und an die Lohnunternehmer ausgeliefert.
 

Gutes tun - und "gut führen": Bürgerstiftung unterstützt Ehrenamtliche in Vereinsarbeit

Ehrenamtliche aus Olsberg
Olsberg. Ehrenamtlicher Einsatz macht in der Stadt Olsberg jede Menge möglich – hinter dem Ehrenamt stehen aber Menschen, die sich mit Zeit, Initiative und Ideen dafür einsetzen, dass etwas bewegt wird. Um Ehrenamtliche für ihren Einsatz zu unterstützen, hat die Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ eine ganze Reihe von Seminaren und Veranstaltungen ins Leben gerufen.
 

Kolpingjugend Bigge gewinnt 1.Olsberger Ehrenamtscup 2017

Ehrenamtscup

Olsberg. Der allererste Olsberger Ehrenamtscup ist am vergangenen Samstag erfolgreiche zu Ende gegangen. Das Turnier welches durch die Kolpingjugend Bigge in Kooperation mit der Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ und der Stadt Olsberg organisiert wurde, konnte 10 ehrenamtliche Vereine aus dem Stadtgebiet Olsberg begrüßen.

 

Fachhochschule Südwestfalen und Berufskolleg Olsberg informiert regionale Unternehmen über Industrie 4.0 Aktivitäten

Die kommunalen Wirtschaftsförderungen des Altkreises Brilon luden am 22. November 2017 Unternehmen der Region zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Industrie 4.0“ der Fachhochschule Südwestfalen und des Berufskollegs Olsberg ein. Mehr al 40 Unternehmensvertreter kamen nach Olsberg ins Berufskolleg und diskutierten mit Vertretern beider Institutionen über die erforderlichen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zur Qualifizierung von Mitarbeitern und Unternehmen, um die Chancen der digitalen Wirtschaft wahrnehmen zu können.

 

AquaOlsberg: 2017 höchste Besucherzahl seit Eröffnung

AquaOlsberg

Olsberg. Immer mehr Einheimische entdecken, wie gut ein kleiner „Urlaub vom Alltag“ tut: Das AquaOlsberg wird im Jahr 2017 die höchsten Besucherzahlen seit seiner Eröffnung erreichen. „Stand November haben wir ein deutliches Besucherplus von rund fünf Prozent“, freut sich Badleiter Johannes Butterweck. Positiv: Besonders mit ihren „Zugpferden“, dem Solebereich und der Waldsauna, kann die Sauerlandtherme in der Region punkten.

 

"Fit für den Konsumalltag": Information für Flüchtlinge über das Thema Heizkosten

Fit für Konsumalltag

Olsberg. „Fit für den Konsumalltag“ lautete das Motto einer Veranstaltung, zu der die Stadt Olsberg in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen geflüchtete Menschen ins Rathaus der Stadt Olsberg eingeladen hatten. Ganz praktische Themen stehen dabei im Mittelpunkt. Bei der ersten Information ging es vor allem um das Thema Heizkosten.

 

Empfehlung des Betriebsausschusses an den Stadtrat: Abwassergebühren sollen auch 2018 stabil bleiben

Olsberg. Gute Nachricht für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olsberg: Die Abwassergebühren bleiben 2018 gleich. Das hat der Betriebsausschuss des Abwasserwerks der Stadt Olsberg einstimmig empfohlen. Die endgültige Entscheidung trifft der Rat der Stadt Olsberg in seiner Sitzung am Donnerstag, 14. Dezember.

 

Olsberger Ehrenamtspass: Engagement in den Vereinen macht sich bezahlt

Olsberg. Ehrenamt lohnt sich. Unter diesem Motto würdigt die Stadt Olsberg engagierte Bürgerinnen und Bürger mit dem Ehrenamtspass. Für die Inhaber bieten sich zahlreiche Vorteile bei Händlern, Dienstleistern und Vereinen im Stadtgebiet.

 

Damit auf den Frost kein Frust folgt

Hochsauerlandwasser GmbH gibt Tipps zur kalten Jahreszeit

Meschede/Olsberg/Bestwig. Minus-Grade und Trinkwasserleitungen: Die Folgen eines solchen „Zusammentreffens“ können unerfreulich und vor allem teuer werden - wenn man sich nicht rechtzeitig vor Beginn der kalten Jahreszeit entsprechend vorbereitet. Deshalb hat der heimische Trinkwasserversorger Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) einige Tipps parat, damit die Kunden gut durch den Winter kommen - und auf den Frost kein Frust folgt.

 

Mitarbeiterbefragung: Beschäftigte der Olsberger Stadtverwaltung geben ihrem Arbeitgeber gute Noten

Olsberg. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Olsberg und ihrer Eigenbetriebe sind mit ihrer beruflichen Tätigkeit weitgehend zufrieden: Dies ist eines der Ergebnisse, die die erste Mitarbeiterbefragung der Stadtverwaltung Olsberg erbracht hat. Auf einer Skala von -5 bis +5 bewertet die Gesamtheit aller Beschäftigten ihre Zufriedenheit mit +3. „Ein hohes, stabiles Zufriedenheitsniveau“, so das Resümee von Dr. Barbara Vielhaber vom Büro kmf vielhaber aus  Sundern.

 

Arbeiten am "Kreisel" gehen in Schlussphase - Verkehrsführung in Bigge ändert sich nochmals

Olsberg. Es geht voran mit den Bauarbeiten zum Kreisverkehr in Bigge – und zwar mit Riesenschritten: Nachdem die Mittelinsel betoniert worden ist, steht die letzte Phase mit Arbeiten rund um die Fahrbahn an. Um auch hier eine schnelle Fertigstellung ermöglichen zu können, wird im Bereich des „Kreisels“ die Verkehrsführung nochmals neu geregelt.

 

Olsberger Bürgerfrühstück findet in diesem Jahr nicht statt

Olsberg. Das eigentlich für Sonntag, 10. Dezember, vorgesehene 3. Bürgerfrühstück der Bürgerstiftung „Wir in Olsberg“ findet nicht statt. Das hat jetzt der Vorstand der Bürgerstiftung entschieden. Hintergrund: Es hat sich abgezeichnet, dass keine ausreichende Teilnehmerzahl erreicht wird, um das Bürgerfrühstück in ansprechendem und festlichem Rahmen durchführen zu können.

 

"Schnittstelle zwischen Polizei, Stadt und Bürger": Bezirksbeamter Gerd Guntermann verabschiedet

Guntermann

Olsberg. Mehr als 14 Jahre lang war er „Kümmerer“, Berater, Gesetzeshüter und damit auch der sprichwörtliche „Freund und Helfer“ für die Bewohner von Olsberg, Elleringhausen, Bruchhausen, Assinghausen, Wiemeringhausen: Gerd Guntermann, Bezirksbeamter der Polizeiwache Brilon mit „Dienstsitz“ im Olsberger Rathaus, wurde jetzt in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Bürgermeister Wolfgang Fischer dankte dem 62-jährigen Polizeihauptkommissar für sein Engagement im Dienst der Bürgerschaft – und auch für eine „gute und unkomplizierte Zusammenarbeit“.

 

Zählerstand online übermitteln spart bares Geld

Meschede/Olsberg/Bestwig. Das Mitmachen lohnt sich - und zwar für alle Kundinnen und Kunden: Die beiden heimischen Kommunalunternehmen Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) sowie HochsauerlandEnergie GmbH (HE) lassen in diesem Jahr wieder ihre Trinkwasser- sowie die Strom- und Gaszähler von den Kunden selbst ablesen. Das spart Kosten - davon profitieren letztlich alle Bürgerinnen und Bürger, die von den Kommunal-Versorgern Trinkwasser sowie Strom oder Gas beziehen.
 

Standardwerk informiert über den Olsberger Kneippweg und Briloner Kammweg

Broschüre Wanderbares Deutschland
Mit dem Olsberger Kneippweg und Briloner Kammweg haben zwei Qualitätswege „Wanderbares Deutschland“ aus der Region Sauerland Eingang gefunden in den fulminanten Bildband „Wanderbares Deutschland“ aus dem KOMPASS-Verlag . Packende Fotos und viele Zusatzinformationen machen Lust, die Wege sofort zu gehen.
 

Trinkwasser nachfüllen - Plastikmüll vermeiden

Trinkflasche zum Wiederbefüllen
Meschede/Olsberg/Bestwig. Plastikmüll und Einweg-Behälter vermeiden - und statt dessen Trinkflaschen auffüllen: Das ist der Grundgedanke der weltweiten "Refill"-Initiative. Dabei macht nun auch der heimische Trinkwasserversorger Hochsauerlandwasser GmbH (HSW) mit: In den HSW-Kundencentern in Meschede, Olsberg und Bestwig können sich Interessierte eine mitgebrachte Trinkflasche kostenlos mit Trinkwasser auffüllen lassen.
 

Ausbildungsbörse Brilon Olsberg 2018: Gemeinsam stark für junge Menschen in der Region

Präsentatierten die Ausbildungsbörse: Vertreter der beiden Städte
Brilon/Olsberg. Die Städte Brilon und Olsberg erweitern ihre interkommunale Zusammenarbeit. Künftig werden die beiden Kommunen gemeinsam daran arbeiten, die heimischen Unternehmen bei der Gewinnung von kompetenten Nachwuchskräften zu unterstützen. Im kommenden Jahr richten Brilon und Olsberg dafür die größte Ausbildungsinformationsveranstaltung im Hochsauerlandkreis aus.
 

Gebühr für Winterdienst sinkt - Entwicklung wird im Jahr 2019 weiter untersucht

Olsberg. Für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Olsberg wird ab dem kommenden Jahr der städtische Winterdienst günstiger: Sie zahlen dann nur noch 1,70 Euro Winterdienstgebühr je Frontmeter ihres Grundstücks. Das hat der Olsberger Stadtrat beschlossen. Bislang betrug die Winterdienstgebühr 2,00 Euro je Frontmeter.
 

"Viele schaffen mehr": Schule an der Ruhraue startet Crowdfunding-Aktion für Galileo-Trainingsgerät

Schüler und Lehrpersonal der Schule mit Galileo-Trainingsgerät
Olsberg. Marc Sauer ist ganz begeistert: Der Schüler liebt es, auf dem Galileo-Trainingsgerät zu stehen. In der Schule an der Ruhraue kann er dieses medizinische Training derzeit nur zur Probe machen: Sechs Wochen lang kann diese spezielle Vibrationsplatte in der Förderschule in Olsberg getestet werden. Förderverein, Schulleitung und das therapeutische Team der Schule möchten das Galileo-Trainingsgerät gern für die Schüler anschaffen. 5.399 Euro kostet das Gerät. Dieses Geld möchte die Schule über eine Crowdfunding-Aktion der Volksbank Sauerland zusammen bekommen.
 

Schulstraße: Einseitiges Halteverbot für mehr Sicherheit

Olsberg. Die Stadt Olsberg wird im westlichen Bereich der Schulstraße – konkret zwischen der Mittelstraße und der St.-Martinus-Grundschule - in den kommenden Tagen auf der nördlichen Straßenseite ein absolutes Halteverbot einrichten. Damit soll insbesondere für die Kinder der St.-Martinus-Grundschule ein Plus an Sicherheit auf dem Schulweg geschaffen werden.

 

Gierskoppbach wird renaturiert: Arbeiten starten am 6. November

Olsberg. Der Gierskoppbach bekommt ein Stück Natur zurück: Die Stadt Olsberg gestaltet einen Abschnitt des Gewässers naturnah um. Nun beginnen am Montag, 6. November, die entsprechenden Arbeiten im Bereich von der Mündung des Gierskoppbachs in die Ruhr bis zur Brücke an der Bahnhofstraße.

 
 

Ein integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK) für Olsberg

Logo IKEK
Olsberg. Olsberg als attraktiven Standort für Wohnen und Leben weiterentwickeln - dies ist ein wichtiger Baustein im Olsberger Strategieprozess. Dazu sucht die Stadt Olsberg nun das Gespräch mit den Expertinnen und Experten für Wohnen, Arbeiten und Leben in Olsberg und seinen Dörfern: Mit den Bürgerinnen und Bürgerinnen selbst. Im Schulterschluss mit der Einwohnerschaft wird in Olsberg ein so genanntes „Integriertes kommunales Entwicklungskonzept“ (IKEK) erarbeitet.
 

Vergabeverfahren zur Findung eines Landschaftsarchitekturbüros in Arbeitsgemeinschaft mit einem Beratenden Ingenieur zur Realisierung des Konzeptes Kneipp-Erlebnispark in Olsberg

Die Stadt Olsberg im Hochsauerlandkreis – Kneipp-Heilbad und ältester Kneipp-Ort in Nord-rhein-Westfalen – besitzt eine naturräumlich gute Lage und verfügt über eine Historie als Gesundheits- und Tourismusstandort, die bis 1895 zurückreicht. Das wesentliche naturräumliche Potential der Stadt Olsberg liegt in der erlebbaren Natur mit den gut ausgebauten, thematisierten Wander- und Radwegen. Hinzu kommt eine gute gesundheitstouristische Infrastruktur mit dem AquaOlsberg und fünf Fachkliniken. Trotz dieser guten Voraussetzungen ist es nicht ausreichend gelungen, die Verbindungen zwischen den Naturpotenzialen, der touristischen Angebotsstruktur und der medizinisch-therapeutischen Infrastruktur herzustellen und für den Gast sichtbar bzw. erlebbar zu machen.
 

Unternehmerfrühstück: 'Attraktive Stadt für Arbeitgeber und Arbeitnehmer'

Bild zum Unternehmerfrühstück
Olsberg. Schnelles Internet, Umbau der Kernstadt, Entwicklung der Dörfer und der Gewerbeflächen sowie der Gesundheitsstandort Olsberg standen im Mittelpunkt des Olsberger Unternehmerfrühstücks im Zentrum Holz. „Wir sind eine attraktive Stadt für unsere Bürgerinnen und Bürger, wir wollen das auch bleiben. Aber wir müssen auch etwas dafür tun, für Unternehmen attraktiv zu sein“, steckte Bürgermeister Wolfgang Fischer die Ziele ab.
 

"BoDO"-Projektpartner ziehen positive Bilanz Digitale Vermittlung ehrenamtlicher Hilfe in Olsberg als Folgeprojekt

JH_BoDO_Abschluss_Feb2017
Presseinfo des Josefsheims

So lange wie möglich zu Hause wohnen – das ist der Wunsch vieler älterer Menschen. Doch in einer ländlichen Region kann das schwierig sein: Das Einfamilienhaus ist nicht barrierefrei, der Garten inzwischen viel zu groß. Der Bus fährt nur einmal pro Stunde vom Dorf in die Stadt, und dann müssen die Einkäufe noch von der Haltestelle nach Hause getragen werden. Wie kann unsere älter werdende Gesellschaft zukünftig gestaltet werden, damit den Menschen möglichst lange möglichst viel Lebensqualität erhalten bleibt? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Projekt „BoDO“, das jetzt zu Ende ging.
 

Breitband: Für "schnelles Internet" startet der Ausbau noch in diesem Jahr

Olsberg. Es ist ein Stück Daseinsvorsorge: „Schnelles Internet“ ist mittlerweile sowohl für Privathaushalte wie auch für Gewerbetreibende und Unternehmen zu einer Selbstverständlichkeit geworden - ähnlich wie die Versorgung mit Trinkwasser, Gas oder Strom. Allerdings: Gerade im ländlichen Raum ist die Breitbandtechnologie - quasi die „Zufahrt zu Datenautobahn“  - keineswegs eine Selbstverständlichkeit. In Olsberg soll das jetzt anders werden: Der weitere Breitbandausbau war Thema in der jüngsten Sitzung des Ausschusses Planen und Bauen.

 

Olsberg in Zahlen: Auszubildende erstellen erstes Statistisches Jahrbuch

Olsberg. Die Stadt Olsberg auf eine neue Weise kennenlernen - das können Interessierte mit dem ersten Statistischen Jahrbuch. Die Auszubildenden der Stadtverwaltung haben auf 70 Seiten viele Zahlen verarbeitet und in eine Vielzahl von Grafiken umgesetzt. Dabei kam auch Überraschendes zutage. Ein Beispiel: Den größten Anteil an der Fläche des gesamten Stadtgebietes hat nicht etwa Olsberg oder Bigge, sondern Antfeld. Aber auch viele andere Informationen über die Stadt vermittelt das Jahrbuch. Die Palette reicht von Einwohnerzahlen bis zur Entwicklung der Zahl der Gewerbebetriebe, von Arbeitslosen-Statistik bis zu Partnerstädten.

 
 

Sanierung der Beleuchtungssysteme

Logo Klimaschutzinitiative
Grundschule Olsberg
Rathaus
Feuerwehrgerätehaus Bigge-Olsberg
 

Strom erzeugen mit der Kraft der Sonne: "Solarpotenzialatlas" informiert Hausbesitzer

Olsberg. Energie erzeugen aus der Kraft der Sonne: Immer mehr Haushalte nutzen Photovoltaikanlagen, um auf dem eigenen Hausdach „sauberen Strom" zu produzieren. Auskunft darüber, welche Dachflächen geeignet sind, um Photovoltaik- oder Solaranlagen zu installieren, gibt der Solarpotentialatlas des Hochsauerlandkreises.

 

"NRW ohne Barrieren": Menschen mit Behinderung sind in Olsberg willkommen

Barrierefreiheit Signet

Olsberg. Eine Stufe vor einer Tür kann zum unüberwindbaren Hindernis werden, ein Gang in einem Geschäft zum „Engpass" - für Nutzer von Rollstuhl oder Rollator ist vieles ein Problem, was für Menschen ohne Behinderung oder Handicap eine Selbstverständlichkeit ist. „Deshalb ist es enorm wichtig, dass solche Blickwinkel in einer Stadt mit eingebracht werden", meint Bürgermeister Wolfgang Fischer. In Olsberg haben Menschen mit Behinderung oder Mobilitätseinschränkung ab sofort „im Blick", wo sie optimale Standards für Einkauf, Besuch oder Visite vorfinden: Die Behinderten-Interessen-Vertretung (BIV) in der Stadt Olsberg hat an zwölf Geschäfte und Einrichtungen in Olsberg das Qualitätssiegel „Nordrhein-Westfalen ohne Barrieren" verliehen.

 

Dichtheitsprüfung: Antworten auf viele Fragen

Gemeinsame Internet-Plattform informiert Bürgerinnen und Bürger

Arnsberg/Bestwig/Brilon/Eslohe/Hallenberg/Marsberg/Medebach/
Meschede/
Olsberg/Schmallenberg/Sundern/Winterberg.

Von einer funktionierenden privaten Abwasserleitung profitieren alle - die Umwelt, aber auch die Grundstücksbesitzer. Denn schließlich kann durch defekte oder verstopfte Rohre Rückstau und damit „Überschwemmung" im Gebäude drohen. Das Land NRW stellt zurzeit alle Grundstückseigentümer vor die Frage, ob ihr Hausanschluss „dicht" ist - auch im Hochsauerlandkreis. Denn das Landeswassergesetz NRW sieht vor, dass in den nächsten Jahren alle privaten Abwasserleitungen auf Dichtheit überprüft werden müssen.

 
Kneipperlebnispark Olsberg

Integriertes kommunales Entwicklungskonzept (IKEK)

Olsberg gestaltet Zukunft
Aktuelle Informationen zum Thema Windkraft
Stiftung Wir in Olsberg



Telefon 0 29 62 - 982-414

Hochsauerlandenergie GmbH

Hochsauerlandwasser GmbH

Notrufe & Hilfsdienste
Defibrillatoren im Stadtgebiet
Ideen- und Beschwerdemanagement
Veranstaltungskalender
Webcam
Aktiv relaxen im AquaOlsberg
Konzerthalle Olsberg
Das Wetter in Olsberg

Sonnenaufgang:08:33 Uhr
Sonnenuntergang:16:20 Uhr