"Versuchskaninchen" - mit besten Startbedingungen: Sekundarschule verabschiedet ersten Abschlussjahrgang

Olsberg. Sie sind die ersten Absolventen, die ein Abschlusszeugnis der Sekundarschule Olsberg-Bestwig in Händen hielten: 77 Schülerinnen und Schüler des Hauptstandorts Olsberg wurden nach nunmehr sechs Jahren in der Aula des Olsberger Schulzentrums von „ihrer Sekundarschule“ verabschiedet. Ein neues System, eine neue Schulform – die den jungen Menschen aber hervorragendes „Rüstzeug“ mit auf ihren Lebensweg geben konnte, wie Schulleiter Michael Aufmkolk feststellte.

In der stimmungsvollen Entlassfeier untermauerte er die erfolgreiche Entwicklung der Schule – und vor allem die erfolgreiche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler - durch die Statistik der erreichten Schulabschlüsse. Rund 40 Prozent des Jahrgangs erreichten den höchsten Abschluss nach der Sekundarstufe I, die Fachoberschulreife mit der Berechtigung zum Besuch einer gymnasialen Oberstufe. „Verglichen mit dem Abschlussjahrgang der Vorjahres an der Haupt- und Realschule Olsberg ist das eine Steigerung von rund zehn  Prozent“, freute sich der Schulleiter. Insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler treten nun tatsächlich in die gymnasiale Oberstufe eines Gymnasiums oder eines Berufskollegs ein. Für 35 Schülerinnen und Schüler geht es auf direktem Weg in die Berufswelt - sie haben bereits ihren Lehrvertrag in der Tasche. Alle weiteren Schülerinnen und Schüler schlagen Bildungsgänge der umliegenden Berufskollegs des HSKs ein - allesamt Kooperationspartner der Sekundarschule.

Auf ihre Zeit an der Sekundarschule blicken die Jugendlichen stolz, aber auch mit einem Augenzwinkern zurück. Für die Entlassfeier hatten  Eltern und einige Mitschüler die Aula in einen Festsaal verwandelt, der ganz nach dem Motto „Die Versuchskaninchen verlassen das Labor – macht euch auf den Weg“ mit Kaninchen, Möhren, Blumen, Gestecken, Bildern und Leuchtmitteln dekoriert war. Dass die jungen Menschen aber alles andere als Versuchskaninchen gewesen seien, unterstrich Bürgermeister Wolfgang Fischer in seinem Grußwort: In ihrer Zeit in der neuen Schulform haben die Schülerinnen und Schüler grundsolides Wissen in den unterschiedlichen Bildungsgängen erwerben können – „somit starten sie  gut ausgerüstet in die Berufswelt oder in die Sekundarstufe II.“

Dass jedoch die Abschlussschüler und Eltern sich selbst des Öfteren im Labor wähnten, unterstrichen Elternpflegschaftsvorsitzender Dirk Vollmer und Schülersprecher Luca Jungmann schmunzelnd in ihren Reden. Neue Fächer, neue Lernformen, Lernzeiten, Ganztagsunterricht und Mensa-Essen sind nur einige Stichpunkte. Dennoch waren sich beide Redner einig, dass der Jahrgang nicht zuletzt durch die Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer zu einem sehr erfolgreichen Abschluss geführt wurde.

So galt ein großer Teil der Dankesworte von Schulleiter Michael Aufmkolk dann auch tatsächlich dem Kollegium, welches sich aufgrund des ständigen Wachstums jedes Jahr neu finden musste und sich mit jedem Jahrgang neu den Herausforderungen der sich entwickelnden Schulform stellen musste. Zum Abschluss gab es dann eine Überraschung. Mit seiner Version des Klassikers „My way“ präsentierte Michael Aufmkolk einen Gesangsbeitrag mit Unterstützung von Musiklehrer Edgar Wallhorn am Klavier): „Your way - Ihr seid euren Weg auf eure Weise gegangen!“ Stehende Ovationen und viele Tränen in den Augen der Schülerinnen und Schüler waren die Folge.

 
Aktiv relaxen im AquaOlsberg
Konzerthalle Olsberg
Das Wetter in Olsberg

Sonnenaufgang:06:21 Uhr
Sonnenuntergang:20:43 Uhr