DigitalPakt Schule: Fast 50.000 Euro Fördermittel für Digitalisierung der Schule an der Ruhraue

Digitalpakt
Förderbescheid für die Digitalisierung der Schule an der Ruhraue (v.li.): Ferdinand Aßhoff (Bezirksregierung Arnsberg) bei der Übergabe an Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer. Bildnachweis: Bezirksregierung Arnsberg

Olsberg. Gute Nachrichten für die Stadt Olsberg als Träger der Schule an der Ruhraue in Bigge: Abteilungsdirektor Ferdinand Aßhoff überreichte Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer einen Förderbescheid der Bezirksregierung Arnsberg für Investitionen zur Umsetzung des Digitalpakts Schule. 48.798 Euro aus dem Fördertopf ruft die Stadt Olsberg ab, um die Schule an der Ruhraue zu digitalisieren. Konkret werden damit die neue Verkabelung sowie der Aufbau eines WLAN-Netzes in der gesamten Schule finanziert. Die Maßnahmen sollen im Laufe dieses Jahres abgeschlossen werden.

Abteilungsdirektor Aßhoff freut sich über die Bewilligung und betont das Potenzial des Förderprogramms: „Die Umsetzung des DigitalPakts Schule nimmt Fahrt auf. Darüber freue ich mich sehr, denn wir müssen unseren Kindern bestmögliche Voraussetzungen zum Lernen bieten. Bei der Nutzung der DigitalPakt-Schule-Mittel können Schulträger eigene

Schwerpunkte setzen: Jeder kann sie dort einsetzen, wo es lokal am sinnvollsten ist“. Die Geschäftsstelle Gigabit.NRW der Bezirksregierung Arnsberg berate schnell und kompetent zu sämtlichen Fragen, die sich in Bezug auf den DigitalPakt Schule stellen.

Seit Mitte September 2019 können die Zuwendungsanträge im Rahmen des DigitalPakt Schule gestellt werden. Bislang sind bei der Bezirksregierung Arnsberg 39 Anträge mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 4,2 Millionen Euro eingegangen. Insgesamt erhält Nordrhein-Westfalen aus dem DigitalPakt Schule 1,054 Milliarden Euro.

 
Aktiv relaxen im AquaOlsberg
Konzerthalle Olsberg
Das Wetter in Olsberg

Sonnenaufgang:07:27 Uhr
Sonnenuntergang:17:58 Uhr